Vorstand

Nadja Jonker
Präsidentin
 
Nadia Good
Regie & Vizepräsidentin
 
Hobi Dominik
Kassier
Schmed Barbara
Aktuarin
 
Denise Erne
Medienverantwortliche
 
Schumacher Thomas
Kulissen & Technik


Geschichte

Wir können auf eine über 130jährige Theatertradition zurückblicken. Im Jahre 1884 fand die erste Theateraufführung des Stückes „Die Rose vom Oberland oder Vaterfluch und Muttersegen“ statt.

Wir haben in den letzten Jahren fast ausschliesslich Bühnenwerke echt bodenständiger und volkstümlicher Eigenart von bekannten Schweizer Bühnenautoren aufgeführt. Das Theater-Wangs betrachtet die Berücksichtigung und die Förderung unserer Volksbühnenautoren als wichtige Aufgabe.

Die Stücke handelten vorwiegend von Geschehnissen aus dem wahren Leben des dörflichen Alltags! Unsere Aufführungen sind somit gewissermassen ein Abbild des jeweiligen Zeitgeschehens, angereichert allerdings mit einer guten Prise Humor, und – wenn immer möglich – mit einem zünftigen Happy-End! Es gibt Theaterstücke und Inszenierungen, die den Besucher besonders stark beeindruckt haben und ihm lange in lebhafter Erinnerung bleiben.

Statuten

Die ersten Statuten der Theatergesellschaft Wangs wurden am 16. Januar 1884 verfasst. In den Jahren 1886 und 1901 wurden diese nochmals revidiert.

Am 28. September 2012 wurde aus der Theatergesellschaft Wangs der Verein Theater-Wangs gegründet. Der Verein besteht aus Aktiv-, Ehren-, Frei- und Passivmitgliedern.

Statuten können gerne via info [at] theater-wangs [dot] ch angefragt werden.

Die gute alte Zeit

Die Personalbeförderung ab dem Bahnhof Sargans zu den Theateraufführungen nach Wangs war in den früheren Jahren nicht so selbstverständlich wie heute. Die Theatergesellschaft Wangs schaffte sich zu diesem Zweck im Jahre 1904 ein Gestell an, welches auf Pferdeschlitten oder einen eisenbereiften Heuwagen montiert werden konnte. Diese «primitive» Fahrgelegenheit bestand aus zweiseitigen Sitzbänken mit Rückenlehnen und bot Platz für ca. 20 Personen. Den Gebrüdern Schnider, Unterdorf, Wangs wurde dieser Taxibetrieb übertragen, welche 30 Rappen pro Person für diese Fahrgelegenheit erhielten. Dazumal wurde die heutige Bahnhofstrasse von Wangs nach Sargans «Theaterstrasse» genannt.

Aufführungslokale / Bauliches

Die ersten Theater wurden von 1884–1889 im Gasthaus Hirschen auf einer recht primitiven Bühne aufgeführt.

Die späteren Aufführungen (ab 1894) fanden dann im neu erstellten Gasthaus zum Sternen statt. Bis zum Jahre 1901 musste auf einer provisorischen Bühne, welche mit Holzpflöcken im Saale aufgestellt wurde, gespielt werden. Sukzessive wurden dann mit dem Sternenwirt die Theaterlokalitäten ausgebaut. 1902 konnte dann erstmals der eigentliche Bühnenausbau benützt werden. 1904 erfolgte der Einbau der ersten Galerie mit 25 Sitzplätzen. In den Anfangsjahren bestand die Theaterbeleuchtung selbstverständlich aus Petroleumlaternen. Die Installation der elektrischen Beleuchtung erfolgte erst im Jahre 1911.

Dankbar und mit überaus grosser Freude durfte die Theatergesellschaft mit dem damaligen Sternenwirt-Ehepaar Eugen und Berti Kalberer-Kalberer 1969 einen neuen, gediegenen und grosszügigen Theater- und Konzertsaal mit entsprechend grosser Bühne einweihen und «beziehen».

Der Sternensaal wurde im 2011 von der Gemeinde Vilters-Wangs gekauft und im 2012 renoviert. Es freut uns sehr unsere Theaterstücke im neuen Sternensaal  darbieten zu können.